Orthopädie / Unfallchirurgie

Das Behandlungsspektrum unserer Klinik umfasst die gesamte operative und konservative Orthopädie. Wir verfügen über 100 Akutbetten. Besonderer Wert wird auf die persönliche und umfassende ärztliche und pflegerische Betreuung unserer Patienten gelegt.

Die Klinik nimmt rund um die Uhr an der Notfallversorgung des Einzugsgebietes teil und bietet ideale Möglichkeiten zur interdisziplinären Behandlung innerhalb des Krankenhauses der Pfeifferschen Stiftungen. Dies kommt insbesondere älteren Patienten und Patienten mit hohem Risiko zugute.

Die Organisationsstruktur mit eigenem physiotherapeutischen Fachpersonal erlaubt eine lückenlose postoperative Rehabilitation sofort nach der Operation.

Sprechstunden

Terminvereinbarung in unserer Ambulanz unter
0391 / 8505 - 9853 oder - 9854

Terminvereinbarung in der Privatsprechstunde unter
0391 / 8505 - 9200

Montag
BG- und KV-Sprechstunde OA Dr. med. Bierstedt
Dienstag
Privat- und KV-Sprechstunde Prof. Dr. med. Follak
BG-Sprechstunde OA Dr. med. Bierstedt
Mittwoch
Fuß- , Sprunggelenk- und KV-Sprechstunde OA Dr. med. Kopsch
BG-Sprechstunde OA Dr. med. Bierstedt
Donnerstag
Privat- und KV-Sprechstunde Prof. Dr. med. Follak
BG-Sprechstunde OA Dr. med. Bierstedt
Freitag
Endoprothetik- und KV-Sprechstunde OA Dr. med. Vogel
BG-Sprechstunde OA Dr. med. Bierstedt

Behandlungsspektrum

Endoprothetik

Klassischerweise ist die Endoprothetik, dass heißt der Ersatz eines zerstörten Gelenkes durch ein Kunstgelenk, die Domäne der orthopädischen Chirurgie. Auf Grund der außerordentlichen Entwicklung in den letzten Jahren, können wir heute auf Implantatsysteme zurückgreifen, die sich durch einen geringen Verschleiß und damit eine lange Lebensdauer auszeichnen.

Ziel ist es dabei, die Funktionalität - also die Bewegungsfähigkeit - des Gelenkes auf Dauer wieder herzustellen. Neben der Implantation von Hüft- und Kniegelenken werden an unserer Klinik auch Schulter-, Ellenbogen-, Sprung- und Großzehengrundgelenke implantiert, so dass wir in der Lage sind, in Abhängigkeit vom Krankheitsbild auf ein breites Spektrum verschiedenster Operationsverfahren im Bereich der modernen Endoprothetik zurückzugreifen.

EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung

Wirbelsäulenerkrankungen

Im Bereich der Wirbelsäulenerkrankungen verfügen wir über ein Kompetenzzentrum Wirbelsäule. Ziel des Kompetenzzentrums ist die Kompetenzbündelung bei der Diagnostik und Therapie bei akuten und chronischen Erkrankungen der Wirbelsäule sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich. Wir können heute an unserer Klinik auf langjährige Erfahrungen sowohl in der operativen als auch in der konservativen Therapie der verschiedenen Erkrankungen der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule zurückgreifen.

Alters- und befundadaptiert stehen an der Klinik alle modernen Möglichkeiten der operativen Versorgung akuter und chronischer vertebragener - also durch die Wirbelsäule bedingter - Schmerzsyndrome – zur Verfügung: Von minimalinvasiven und mikrochirurgischen Verfahren über die Implantation von Bandscheibenendoprothesen bis hin zu großen intrumentell assistierten Operationen.

Behandlungsverfahren des Kompetenzzentrums Wirbelsäule:

  • Medikamentöse Therapie
  • Physiotherapie
  • Manuelle Therapie
  • Ergotherapie
  • Multi- und unimodale Schmerztherapie
  • Neuraltherapie
  • Injektionen, Infiltrationen und Umflutungen von Nervenwurzeln und kleinen Wirbelgelenken
  • PDI
  • Thermische Facettendenervierung
  • Bandscheibenoperationen
  • Bandscheibenprothesen
  • Dynamische Wirbelsäulenstabilisierung
  • Teilversteifungen
  • Wirbelkörperersatz
  • Kyphoplastie

Kooperationspartner:

  • Schmerztherapieabteilung der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie im Klinikum in den Pfeifferschen Stiftungen
  • Abteilung für Physiotherapie im Klinikum in den Pfeifferschen Stiftungen
  • Reha MD GmbH
  • Radiologische Gemeinschaftspraxis Dres. Elayan/Ammari
  • Neurologische Gemeinschaftspraxis Dres. Deike/Treuheit

Sportorthopädie

Die Klinik bietet das gesamte Spektrum der Sportorthopädie. Hierbei liegt der besondere Schwerpunkt in der spezialisierten Anwendung minimalinvasiver Verfahren, die eine rasche funktionelle Nachbehandlung nach der Operation ermöglichen und somit eine schnelle berufliche Wiedereingliederung und Rückkehr zur sportlichen Aktivität ermöglichen.

In der operativen Gelenkchirurgie werden insbesondere arthroskopische Verfahren (so genannte Schlüssellochoperationen) bevorzugt, sowohl für das Schulter-, Knie-, Ellenbogen- sowie auch das Sprunggelenk. Auch modernste Verfahren der Knorpel-Knochen-Transplantation, der Implantation körpereigener Knorpelzellen (nach Anzüchtung) und der Meniskustransplantation werden angewandt.

Kinderorthopädie

Unsere Klinik bietet für den Bereich der Kinderorthopädie ein breites Spektrum an konservativen und operativen Therapiemöglichkeiten an. Schwerpunkte liegen hierbei in der Behandlung von angeborenen oder erworbenen Hüftgelenkserkrankungen, Achsdeformitäten der Extremitäten sowie die verschiedenen Ausprägungsformen von Fußdeformitäten (Plattfuß, Sichelfuß, Spitzfuß, Klumpfuß). Hinzu kommen langjährige Erfahrungen insbesondere in der konservativen und operativen Therapie von Kindern mit spastischen Erkrankungen.

Fuß- und Sprunggelenkschirurgie

Bei der differenzierten Behandlung der verschiedensten Deformitäten im Bereich der Fuß- und Sprunggelenkschirurgie wird die Behandlungsplanung auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten zugeschnitten; d.h. es wird sowohl besonderer Wert auf gelenkerhaltende als auch auf kosmetisch günstige Operationsverfahren gelegt.

Im Mittelpunkt der operativen Behandlung stehen Patienten mit Vorfußproblemen (Hallux valgus und Hallux rigidus), Mittelfußschmerzen (Metatarsalgien) und Fehlstellungen der Kleinzehen (Hammer- und Krallenzehen).

Hinzu kommen modernste operative Korrekturverfahren für häufig kombinierte Fehlstellungen im Mittel- und Rückfußbereich, wie z.B. beim sogenannten Plattfuß, Spitzfuß oder auch beim Klumpfuß.

Weiterhin konnten wir langwierige Erfahrungen in der sogenannten Weichteilchirurgie des Fußes sammeln. Hierzu zählen insbesondere Eingriffe an den Sehnen des Fußes oder auch Nervenveränderungen im Verlauf des Vor- oder Rückfußes.

Unfallchirurgie

In der Unfallchirurgie werden in unserer Klinik die modernsten Osteosyntheseverfahren angewandt. Wir decken das gesamte Spektrum der Verletzungen des Bewegungsapparates ab. Die winkelstabile Plattenosteosynthese für gelenknahe Knochenbrüche wird genauso wie die Verriegelungsnagelosteosynthese für Brüche der langen Röhrenknochen routinemäßig angewendet. Insbesondere versorgen wir auch Knochenbrüche, die mit einer vorhandenen Gelenkprothese kombiniert sind (periprothetische Frakturen).

Leitung

Chefarzt

Prof. Dr. med. Niels FollakFacharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin, Physikalische Therapie, Chirotherapie, Spezielle Orthopädische Chirurgie, Kinderorthopädie, Fußchirurgie
Telefon 0391 / 8505 - 9200

Weiterbildungs­er­mäch­ti­gungen

Kontaktdetails